Chaos! Was für ein Chaos ist mein Business eigentlich?

Ein Sammelsurium aus Themen, die nichts miteinander zu tun haben!

Immer wieder fühlte es sich so für mich an.

Und immer wieder hatte ich das sichere Gefühl, dass man so doch niemals ein Business erfolgreich machen kann.

Aber nicht nur das Business, es geht auch um mein Leben!

Mein komplettes Leben ist – so scheint’s – ein wildes Durcheinander.

  • Ich interessiere mich für alles.
  • Ich halte kein Thema sehr lange durch.
  • Ich dreh mich ständig im Kreis.
  • Und immer wenn ich denke „jetzt hab ichs!“ dann fange ich ein paar Wochen später wieder von vorne an!

Es ist zum verrückt werden!

1000 Gesichter… und noch nicht mal ein Logo!

Bis heute habe ich noch kein Logo.

Und dieser Blog hatte gefühlt schon 1000 Gesichter und Überschriften im Laufe der letzten 6 Jahre.

Mal war ich sehr spitz positioniert, mal war diese Seite ein Sammelbecken für alle meine Projekte. Mal hab ich über Businessthemen geschrieben, dann wieder sehr persönlich über mein Leben.

Wer den Weg die letzten 6 Jahre mit mir gegangen ist, hat vieles davon mitbekommen.

Warum ist es so schwer, den einen roten Faden zu verfolgen?

Das Problem ist, dass ich alles kann.

Es ist tatsächlich so, dass ich in meinem bisherigen Leben noch nichts gefunden habe, was ich nicht kann.

Das heißt natürlich nicht, dass ich alles perfekt kann. Nicht mal sehr gut.

Doch ich kann mich wirklich an nichts erinnern, das mir beim ersten Ausprobieren schon so schwer erschien, dass ich mir sagte: Oh je, DAS lernst Du nie!

Eher im Gegenteil – und das ist das Problem – hatte ich oft das Gefühl, mich recht schnell mit der neuen Herausfordernung zu langweilen.

Kennst Du auch oder?

Ist das nicht furchtbar angeberisch?

Wer gerade beim Lesen das Gefühl hatte, dass solche Behauptungen doch ziemlich eingebildet oder angeberisch klingen, dem möchte ich ausdrücklich sagen:

Das alles ist ein Segen, ABER auch ein Fluch!

Es ist nicht wirklich lustig und schon gar nichts, worauf ich mir etwas einbilde.

Denn das Problem bei der ganzen Sache ist, dass ich die meiste Zeit in meinem Leben das Gefühl habe, nichts WIRKLICH GUT zu können.

Und das wirkt sich seit Jahren immer wieder auch negativ auf mein Business und mein Leben aus.

Ich kann sehr vieles, aber nichts wirklich gut. Oder?

Worin bin ich also DIE Spezialistin?

Das konnte ich lange nicht genau sagen.

Doch im Laufe der Zeit hat sich etwas herauskristallisiert, das alle meine Fähigkeiten gemeinsam haben:

Struktur

Ich habe erkannt, dass alles, was ich bisher angeboten habe, auf dieser „Basisfähigkeit“ beruht. Ich kombiniere es immer mal wieder mit anderen Fähigkeiten, aber alles, was ich tue, macht aus, dass ich besonders gut Strukturen erkennen kann.

Und so zieht sich nun doch ein roter Faden durch mein Leben und ich erkenne meine Expertise!

3 Schritte zur Rückeroberung Deines Lebens, die ich auch genauso gegangen bin:

  1. Finde heraus, wer Du wirklich bist – egal wieviel Du dafür ausprobieren musst!
  2. Verstecke Dich nicht mehr – sei selbstbewusst!
  3. Mach Dich frei von Konzepten – und lebe wieder!

Doch auch wenn das ziemlich einfach klingt, sei bitte nicht so streng mit Dir, wenn das nicht „einfach so“ gelingt.

Denn da ist ja eben immer noch der Unterschied zwischen Wissen und Verinnerlichen. Und wenn Du genau für diesen Unterschied mal Hilfe brauchst, ist das keine Schande.

Wo ist Dein Leben gerade zu kompliziert?

Kennst Du dieses Gefühl, wenn alles einfach zu viel wird? Wenn Du im Chaos den wesentlichen Punkt oder die Struktur dahinter einfach nicht sehen kannst?

Glaub mir, damit bist Du ganz und gar nicht allein.

Schau Dir an, wie ich Dir mit einem Coaching dabei helfen kann >> Coaching

Alles Liebe
Christina


Du willst meine Impulse direkt in Dein Postfach bekommen und nichts mehr verpassen?

2 Kommentare zu „Wie Du dir Dein Leben zurückeroberst!“

  1. Liebe Christina, geht es nicht immer, um die eine Frage:“Was will ich wirklich und wofür brenne ich wirklich?“ Ich habe auch schon unglaublich viele Dinge ausprobiert und in zig verschiedenen Jobs gearbeitet mit viel Erfolg, jedoch meistens nicht wirklich glücklich. Wenn am Ende des Monats das Schmerzensgeld hoch genug war, dann ist es wohl nicht das Richtige gewesen. Die wahre Essenz ist das, was wir wirklich immer schon getan haben, ohne es als Arbeit zu empfinden und das sind bei mir die Pferde.

    Herzlichst
    Ute

    1. Liebe Ute,

      um diese Frage geht es wohl ein Leben lang immer wieder. Vor allem dann, wenn einem vieles leicht fällt. 🙂

      Ich freu mich für Dich, dass Du „Deins“ gefunden hast!

      Alles Liebe
      Christina

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top