Sichtbar und hörbar werden durch Storytelling und Podcast

Home » Sichtbar und hörbar werden durch Storytelling und Podcast

Gordon-SchönwälderGordon Schönwälder
Podcaster, Storyteller, Vater
www.podcast-helden.de

Sichtbar und hörbar werden durch Storytelling und Podcast

(Du kannst den heutigen Beitrag lesen oder hören, oder lesen, während Du zuhörst… ganz wie Du willst.)

Erreiche eine komplett neue Zielgruppe – mit Audio und Podcast

Wenn wir als Coaches hier in Deutschland eines tun, dann ist es folgendes: Wir kopieren den amerikanischen Markt, wo wir nur können.

Das ist gar nichts schlimmes. Im Gegenteil. Wir haben als Coaches und Marketer die Möglichkeit, gewisse Trends vorherzusagen.

Ein Trend, der in den USA schon längst erfolgreich etabliert ist: Podcasting!

Was ist Podcasting?

Ein Podcast ist per Definition eine Reihe von Audiodateien, die ich als Hörer abonnieren kann. Das bedeutet, dass neue Episoden automatisch zu mir gelangen. Genauso, wie man in einem Blog über neu erschienene Artikel informiert wird, ist dies auch mit Podcasts der Fall. In dieser Audio-Show spricht der Podcaster über sein Thema und erreicht darüber – meist auch parallel – die Menschen, die nicht gerne Blogs lesen.

Was sind die Vorteile von gesprochener Sprache?

Das Instrument des Erfolgs ist die eigene Stimme.

Wir transportieren im gesprochenen Wort so viel Emotion, so viel Leidenschaft und Informationen, das wir mit weniger Worten eine Menge sagen können. Bei der Schriftsprache im Blog ist das schon etwas anderes. Da muss ich Worte wählen, die der beabsichtigten Stimmung entsprechen. Denn wir wollen ja auch, dass der Leser in diese Stimmung verfällt.

Abseits dessen haben wir einen viel intensiveren Zugang zu unseren Hörern oder Zuhörern, denn sie lernen uns ein Stück weit besser kennen. Wenn ich mit meinen Klienten spreche, die mich wegen Podcasting buchen, dann höre ich nicht selten: „Du kennst mich zwar nicht, aber ich habe das Gefühl, dass ich dich schon länger kenne.“

In diesen Momenten weiß ich, warum ich Podcasting in meinen Marketing- und Sichtbarkeitsmix mit aufgenommen habe.

Warum nicht direkt Video? Da gibt es Stimme und was zu sehen?!

Diese Frage bekomme ich auch recht oft gestellt und ich kann mir vorstellen, dass sie in dir auch schon rumgeistert, während du diese Zeilen liest. Wenn nicht, dann ist das spätestens jetzt der Fall! 😉

Viele Coaches und Marketer halten ihr Gesicht in eine Kamera und monologisieren eine Viertelstunde oder noch länger über ein Thema. Was passiert in diesem Video an visuellen Reizen?! Meistens nichts. Du siehst nur einen sprechenden Kopf und das ist sehr langweilig für unser Gehirn. Wenn ich mir ein solches Video anschaue, dann habe ich nach spätestens 5 Minuten das Bedürfnis, das Browserfenster zu wechseln oder meine Mails zu checken. Videos eignen sich für Dinge, die man sehen muss.

Für die meisten Dinge, die wir als Coaches vermitteln wollen, ist Audio das Mittel der Wahl – abseits des Blogs.

Was sind weitere Vorteile von Audio gegenüber Blog und Video?

Audios und insbesondere Podcasts haben einen gewaltigen Vorteil, wie ich finde: Man benötigt keinen Bildschirm!

Das bedeutet, dass ich einen Podcast auch im Auto hören kann, während ich auf dem Weg zur Arbeit bin oder im Stau stehe. Ich kann einen Podcast hören, während ich im Fitness-Studio bin. Ich kann einen Podcast hören, wenn ich den Garten auf Vordermann bringe oder die Wäsche bügeln muss.

Diese und ungeliebte Zeiten meines Lebens verbringe ich persönlich gerne damit, dass ich mich von anderen Menschen inspirieren und bereichern lasse – fern von meinem Bildschirm.

Mit iTunes und Stitcher haben Podcaster gewaltige Verzeichnisse und Suchmaschinen zur Verfügung, in denen sie sich vollkommen kostenfrei listen lassen. Verzeichnisse wie iTunes promoten neue Podcasts in einer speziellen Rubrik und das ist ein wahrhaftiger Sichtbarkeits-Booster. Auch Christinas „The Smart Coach Podcast Shots“ ist dort zu finden und die Downloads werden enorm sein.

Was ist dein erster Schritt in Richtung Audio und Podcast?

Eine eigene Podcast-Show ist etwas, was nicht so schwer ist, wie man meint, aber auch nicht so eben erschaffen werden kann. Gerade am Anfang muss man sich mit der Materie vertraut machen und genau da werde ich dir heute helfen.

Wenn du dich mit Audio und deiner Stimme sichtbarer machen auf auf Ballhöhe mit den Mitbewerbern sein willst, dann lade ich dich heute ein, dein erstes Audio zu erstellen.

Dabei fangen wir sehr einfach an: Vertone einen Blogartikel von dir!

Was brauchst du dafür?

  1. Das kostenlose Aufnahmeprogramm AUDACITY und
  2. Ein Mikrofon – ein Headset reicht vollkommen aus.

Damit du auch mit dem Aufnahmeprogramm umgehen kannst und nicht an der Technik scheiterst, habe ich mir etwas überlegt!

Für den Zeitraum der Challenge bekommst du Zugang zu dem Audacity-Teil meines Selbstlernkurses „Mein erster Podcast“. Die Materialien sind sehr erprobt und so kann auch der größte Technikmuffel und Laie gescheite Audios aufnehmen.

Ich bin sehr gespannt auf deine Ergebnisse und lass von dir hören! 😀

Bis dahin,

dein Gordon Schönwälder

Storytelling

Zum Thema Storytelling habe ich Dir noch ein pdf mitgebracht, dass Du hier runterladen kannst (klick!) und zudem auch hier anhören kannst.

*********************

podcastheldensquareGordon Schönwälder

Gordon Schönwälder ist begeisterter Podcaster, Storyteller und Vater. Er hilft Beratern, Coaches und etablierten Bloggern dabei, ihre eigene Podcast-Show auf die Beine zu stellen und so eine neue Zielgruppe anzusprechen – die, die lieber hören als lesen.

Auf www.podcast-helden.de kannst Du mehr über das Podcasten erfahren. Seine fanpage findest Du hier: www.facebook.com/podcastheld

Die Podcasting-Gruppe bei Facebook: https://www.facebook.com/groups/Podcastliebhaber/

 

2 Kommentare zu „Sichtbar und hörbar werden durch Storytelling und Podcast“

  1. Hallo Ihr beiden,

    oh wie gemein 😉 Ich habe so Lust auf diese Aufgabe! Und ich habe so wenig Zeit.

    Ich habe eine kurze technische Frage: Kann ich auch das Mikro meiner Webcam oder meiner Videokamera verwenden?

    Herzliche Grüße und danke für das Geschenk, Gordon.

    Silvia

  2. Christine Weinder

    Mit dieser wahnsinns warmen ansprechenden Stimme durfte ich heute den Tag starten. Danke dir lieber Gordon, du hast mich echt berührt. Der Beitrag hat mich heute so extrem angesprochen, dass ich sofort loslegen wollte. Leider reicht mein Zeitfenster dafür grad gar nicht. Schade, aber das ist genau mein Ding, das ist genau das, was ich so lange gesucht habe.
    Ich konnte mir unter Blogs und Podcast überhaupt nichts vorstellen.
    Danke liebe Christina, dass du es möglich machst, meine Türen immer weiter öffnen zu können und vor allem langsam die Türen auch zu finden, die mich an mein Ziel führen. Danke für dieses tolle Challeng.
    Wenn ich das Angebot vor dir Gordon, so ein Podcast auszuprobieren heute in Anspruch nehmen möchte, nehme ich dann mein Chelleng Passwort?

Kommentarfunktion geschlossen.

Scroll to Top