Dark evocative portrait of a spiritual young woman praying with her hands clasped and an intent look in her eyes

Expertensprechstunde „Spirituelles Tacheles und dein Business“

Wie entlarve ich meine Glaubenssätze?
Wie löse ich sie?
Wie komme ich an die Ursache meines Problems (Geld, Reichweite, Chef, Konflikte etc.) ?

Sarah Dewi Hadinoto in unserer Expertensprechstunde

Sarah Hadinot ist IITM Trainerin und Coach. Mehr über Sarah auf: www.praxis-hadinoto.com

In unsarahserer Expertensprechstunde am 17.06.2016 hat Sarah Fragen rund um das Thema „Spirituelles Tacheles und dein Business“ beantwortet.

Diese Expertensprechstunde findet jeden Freitag in der Facebookgruppe „Werde sichtbar als Coach“ statt, jede Woche mit einem anderen Experten. Und damit dieses wertvolle Wissen nicht einfach wieder in den Untiefen Facebooks verschwindet, habe ich beschlossen, eine Zusammenfassung davon als Gastartikel hier einzustellen. Die Fragen sind natürlich anonymisiert zusammengefasst.

Viel Spaß und viele neue Erkenntnisse wünscht Euch

Christina

Was bedeutet Spiritualität/Esoterik überhaupt?

sarahSarah Dewi Hadinoto:

Auf geht’s! Was habt ihr für Fragen? Baustellen? Sorgen? Nöte?

Ich kann durchaus verstehen, wenn Spiritualität und Business eher mit hochgezogenen Augenbrauen oder mit einem Naserümpfen begleitet werden. „Iih, die Eso-Ecke…“

Vielleicht sollte ich hier mal klarstellen, was Esoterik überhaupt bedeutet? Das ist ja eher so eine Neuzeitblüte von toller Vermarktung wirtschaftlich orientierter Geschäftsleute.

Und hat mir der eigentlichen Definition gar nichts mehr am Hut. Hier eine nette Beschreibung von Esoterik:http://www.fremdwort.de/suchen/bedeutung/esoterik#

Steckt ein Glaubenssatz dahinter?

Cathrina:

Ok, dann habe ich eine spirituelle Frage zum Thema Geld: ich habe derzeit das Gefühl, dass es stark von mir wegfließt: Rechnungen, die höher ausfallen als erwartet, viele neue Ausgaben und Dinge, die kaputtgehen und ersetzt werden müssen

Ist das ein Fall, wo ein Glaubenssatz dahintersteckt?

sarahSarah Dewi Hadinoto:

Sehr gut möglich. Momentan befinden sich sehr viele in diesem „aaaah….ich habe nicht genug Zeit, Geld, Macht, Lust etc.“ Strudel. „Nicht genug zu haben“ setzt voraus, dass wir vorher einen Mangel entdeckt haben, den wir versuchen aufzufüllen. Das kann sehr viele verschiedene Ursachen haben.

Eine Klientin z.B. hat viele Buchungen. Aber macht sie nicht, weil sie denkt, dass danach alle Gespräche weg sind und sie ja dann nichts mehr übrig hat. Anstatt zu sagen: Aber wenn ich die Gespräche abgearbeitet habe, dann kommen ja noch viel mehr!

Sagt sie sich: Wenn ich die fertig habe, dann ist nichts mehr da.

Cathrina Maier:

Das kommt auf jeden Fall hin: es gibt natürlich Bereiche in meinem Leben, in denen „noch etwas fehlt“. Was ist dann der Ansatz: ich konzentriere mich darauf, dass ich bereits alles habe?

sarahSarah Dewi Hadinoto:

Nein. Das bringt nicht viel bzw. ist nur ein Teilaspekt, auf den du dich konzentrieren kannst nach der eigentlichen Lösung. Affirmationen helfen, aber sind nicht die Lösung des Problems. Auch sich alles toll und wunderbar vorzustellen ist eher eine rosarote Blase als etwas anderes.

Die meisten wandern nur in ihrem Kopf in rosarot herum. Aber der Rest des Körpers hat diese Botschaft nicht verstanden. Und spirituelles Wachstum erfolgt immer nur über den Körper.

Es wäre viel interessanter sich zu fragen, woher dieser Mangelgedanke eigentlich kommt? Wer hat dir beigebracht, dass du zu wenig hast? Wann hast du diese Idee, Mangel zu denken, mit in dein Leben übernommen? Leben deine Eltern ebenfalls nach dem Prinzip? triffst du nur auf Leute, die ebenfalls (versteckt) so denken?

Cathrina:

Erster Gedanke: Eltern und möglicherweise Großeltern und ja, viele in meinem Umkreis haben gefühlt zu wenig von irgendwas. Wobei ich mich dann frage, ob es v.a. nach einer Kriegsgeneration überhaupt viele Ausnahmen geben kann, also Menschen, die von Fülle überzeugt sind.

Gut, sagen wir, eine Person weiß, woher es kommt. Logik ist für viele ja kein Problem – und dann?

sarahSarah Dewi Hadinoto :

Übrigens kam bei der Klientin dann die Situation auf, dass sie sich daran erinnerte, dass ihr Vater ständig Sparmaßnahmen gemacht hat. Demonstrativ die 5 Mark Münzen in eine Rolle getan. Das hat sie damals fasziniert und sie dachte, sich etwas aufsparen ist definitiv sinnvoll.

Der Mangelgedanke hat tiefe Wurzeln. Eigentlich gründen alle Glaubenssätze, die wir haben, aus drei Hauptsätzen:

Ich bin wertlos
Ich habe zu wenig
Ich habe kein Vertrauen

Meistens ist es dann eine explosive Mischung aus allen dreien.

Cathrina:

Ja, kommt mir z.T. bekannt vor und ich merke, dass ich da auf jeden Fall tiefer gehen möchte. Aber natürlich nicht hier.

 

sarahSarah Dewi Hadinoto.

Würde ich mit dir arbeiten, würde ich mit dir auf Reisen gehen und schauen, wo der Mangelgedanke überall vergraben ist. In dir, in deiner Ahnenreihe, auf deiner Timeline – wer weiß, wer dir und was dir alles so eingeredet hast, dass du es nicht Wert bist Fülle zu leben.
Da gibt es bestimmte Trigger, die irgendwann einmal implementiert wurden.

Mangel ist aber tatsächlich ein komplexes Thema. Manchmal reicht es ja auch nur erstmal einen guten Businessplan aufzustellen um mal in Zahlen, Daten und Fakten der Realität ins Auge zu schauen.

Wenn man aber einen Businessplan hat und viele gute tolle Marketingtipps bekommen hat, und manche ja zig Zertifikate in der Schublade liegen haben und es dann immer noch nicht klappt, sollte man sich vielleicht die Frage stellen, ob nicht doch irgendein vorangegangenes Ereignis oder ein Erziehungsmodell uns dazu gebracht haben uns auszubremsen.

Aber meist geht das nur mit einem guten Gegenüber, der das alles etwas sachlicher betrachten kann

sarahSarah Dewi Hadinoto:

Im Grunde seid ihr alle hochspirituelle Geister und höchst esoterisch 🙂 denn alle möchtet ihr euer Gegenüber dazu bewegen, die Selbstverantwortung zu übernehmen für sein Denken und Handeln. Alle wollen wir mehr Gelassenheit, Effizienz und Wertschätzung für unser Tun.

Das alles gehört bereits in den spirituellen Bereich mit hinein. Wertschätzung am Menschen ist das höchste Gut, das wir mitbringen können in unserem Geschäft. Uns selbst und unseren Klienten gegenüber.

Stephanie:

Hallo Sarah – Ich freue mich, Dich und Deine Energie kennenzulernen! Ich habe am Mittwoch im Coaching festgestellt – es darf mir Spaß machen! Vor nicht allzu langer Zeit war das Thema „ich bin nicht für alles verantwortlich“. Da löst sich gerade eine Menge. Meine Frage jetzt: Bin ich wirklich wertvoll? Also Wert- voll?

 

sarahSarah Dewi Hadinoto:

Kennst du diese doofen Coaches, die dir sagen: Die Antwort liegt bereits in der Frage. Ich bin manchmal auch so einer.

Wenn ich so drüber nachdenke über das Wort „wertvoll“… Wir sind der Wert. Wir müssen nichts füllen, um voller zu werden. Der Mensch ist der Wert.

Übrigens finde ich das toll, dass du ein Gelassenheitstraining anbietest. Denn weißt du, was die Leute dabei sehen wollen? DEINE Gelassenheit. Wenn du dir das nicht wert bist, was du anbietest, wird jedem deine Methode egal sein. Wenn jemand dich bucht, dann nur, weil sie Stephanie sehen wollen. Wie sie leibt und lebt.

Ein Beispielfall

sarahSarah Dewi Hadinoto:

Vielleicht dürfen wir alle auch wieder lernen, dass es leicht gehen darf. Dass unser eigener Ursprung Leichtigkeit ist.

Mein Klient, ein Top Vertriebler (der sich auf so eine verrückte Nudel wie mich einlässt) meinte neulich, er würde zwar im dritten Gang fahren und der Tank sei auch voll. Aber jedes Mal wenn er aufs Gas drückt, käme es nur ganz zäh voran.

Er steckt gerade in einer Weiterbildung seines Unternehmens, sie haben viele Vorgaben, neues Wissen, neue Software, neue, sehr große wichtige Kunden. Er fühlt sich hoffnungslos überfordert trotz seiner spitzen Expertise.

Aber die liebe Sarah ist in Bildern und Metaphern sehr gut geschult. Was hat sie also gemacht? Sie fragte: wenn du das Auto mit dem schlechten dritten Gang, in dem du gerade drinsitzt, beschreiben könntest, wie sähe es aus?

Antwort: Eine Rostlaube.

Die Ursache

sarahSarah Dewi Hadinoto:

Was kam heraus? Der Mann wurde früher von seiner Mutter „negativmotiviert“. In der Hoffnung, dass er sich zur Wehr setzt, sagte sie ihm: „Aus dir wird nie etwas. Alle anderen sind erfolgreicher als du.“ etc. Was bleibt bei einem Kind dann letztendlich hängen? „Ich bin wertlos und kann nicht erfolgreich sein.“

Das hatte er auch am Anfang als Lehrling erlebt mit einem fiesen Chef, Vorgaben, die ihn überforderten und der Einstellung in der Arbeit „du bist klein, du bist nichts wert“.

Klar, dass er sich jetzt überfordert fühlt. Denn es wiederholte sich ja jetzt schon wieder in Form der neuen Vorgaben und Richtlinien! Er soll mega erfolgreichen Geschäftsmännern Ware verkaufen! Da kommt er doch nie ran!

Und da ich so toll mit Bildern kann, haben wir die Rostlaube verwandelt. Natürlich mit der entsprechenden Methode und Zwischenschritten. Der Stress, den er früher aufgrund der Mutter hatte und der Ausbildungszeit haben wir aufgelöst. Nicht, dass die Erinnerungen dadurch gelöscht waren. Wohl aber der Stress.

Das Ergebnis

sarahSarah Dewi Hadinoto:

Und was passierte dann Unglaubliches? Die olle Rostlaube wurde zu einem schicken, dunkelroten Maserati. Er konnte das Leder riechen, die Sitze spüren und durch die Straßen fahren. Entspannt, ohne Hektik, in seinem Tempo.

Am nächsten Tag, der Tag, an dem er die stressige Präsentation vorbringen sollte, rief er mich morgens an:

„Du, die Sekretärin von meinem Kunden hat grade angerufen. Der Chef hätte einen anderen wichtigeren Termin angenommen. Ich bräuchte die Präsentation nicht halten. Er kaufe die Paletten eh.“

Stephanie:

Das klingt sooo leicht! 🙂

Der Weg zur Leichtigkeit

sarahSarah Dewi Hadinoto:

Ja. Leichtigkeit tritt dann ein, wenn wir verstehen, dass wir mehr sind als unser Kopf, unsere Gedanken und unsere Gefühle.

Das wahre Wesen des Menschen ist nicht kognitiv greifbar. Daher werden die meisten Wissenschaftler nie an den Kern der Wahrheit herankommen, weil sie innerhalb ihres Materialismus nur das verstehen können, was sie nur innerhalb dessen entdecken können.

Wenn wir aber die Perspektive weiten und wissen, dass unser Wesen mehr als nur Kopf und Gedanken sind, dann fügen sich viele Dinge von selbst. Die emotionale Entlastung dabei – deswegen bin ich hier und mache den Job.

Bilderreisen und die Stressbox

sarahSarah Dewi Hadinoto:

Wer übrigens Lust hat, ein wenig mehr über Bilderreisen zu erfahren, der kann ja mal in meiner Gruppe vorbeischauen:

https://www.facebook.com/groups/1638145606406703/

Nutze die Macht deiner Vorstellungskraft

Und wer Lust hat, mal die Stressbox mitzumachen (Stress entladen von 100 auf 0 in zehn Minuten), kann sich hier eintragen und ihr bekommt das Webinar per email zugeschickt:

iitm-metho.de

Dort erkläre ich auch die IITM Methode und erzähle so einige Fallbeispiele.

 

sarahSarah Dewi Hadinoto:

So, ihr Lieben. Spannend war’s! Euch alles Gute. Solltet ihr Fragen haben oder Interesse an einer Sitzung, kontaktiert mich gerne!

Liebe Grüße, Sarah

Meine Leser sagen, dieser Beitrag ist super spannend!
Deine spontane Reaktion. Dieser Beitrag ist...
  • hilfreich 
  • interessant 
  • sehr lesenswert 
  • super spannend 
  • da Wahnsinn 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.