flash of inspiration

Die Blume des Lebens – Wie daraus ein Konzept entstand

Als ich in den letzten Tagen mit dem Schreiben der Startserie für diesen Blog begann, stellte ich fest, dass ich irgendwie nicht einfach so in das Thema einsteigen konnte, ohne zu erzählen, wie es überhaupt zu alledem kam.

Da ich aber wie versprochen am Dienstag mit dem ersten Teil der Blog-Startserie „Deine Identität“ starten möchte, habe ich kurzfristig beschlossen, heute eine kleine Einleitung dazu zu schreiben.

Das hier ist also die Vorgeschichte, die Du lesen kannst, wenn es Dich interessiert, wie ich mein neues Coachingkonzept gefunden und entwickelt habe.

So ging’s also los:

Eines Morgens, das ist noch gar nicht allzu lange her, wachte ich morgens auf und was ich zu dem Zeitpunkt noch nicht wissen konnte, es sollte ein ganz besonderer Tag werden. Das dieser Tag ein schöner, wunderbarer Tag werden würde, war mir klar, denn heute war der 5. Tag meiner NLP-Master-Fortbildung und jeder Tag dort war lustig, lehrreich und mit neuen Erkenntnissen gespickt.

An dem Tag machten wir zum Abschluss eine geführte Trance. In dieser Trance ging ich durch einen Wald, in eine alte Holzhütte. Dort kam ein alter, weiser Mann auf mich zu, der hatte eine Schatulle für mich. Darin befand sich ein Geschenk für mich:

Die Blume des Lebens

In den Wochen danach entwickelte sich alles sehr schnell.

Nicht lange danach kam mir der Gedanke, zur Blume des Lebens ein Coachingkonzept zu entwickeln. Warum? Keine Ahnung, das war einfach eine Idee. 🙂

Die Blume des Lebens beruht auf der Zahl 6, das kannst Du sehr leicht feststellen, wenn Du sie Dir ansiehst. 6 Blütenblätter, etc. Als ich also da saß und darüber nachdachte, wie ein Coachingkonzept auf Grundlage der Blume des Lebens funktionieren könnte, fiel mir die Maslowsche Pyramide ein, die aus 5 Stufen besteht. Passt ja nicht so ganz, dachte ich mir und googelte trotzdem nochmal nach dem alten Wissen aus meiner Coachingsausbildung vor 5 Jahren. Beim Durchlesen fand ich ganz unten einen Hinweis auf einen Weiterentwicklung dieses Konzepts, nämlich die ERG-Theorie. Über diese Theorie gab’s nur mal vor längerer Zeit ein Buch, ich hatte das Gefühl, diese Methode ist nicht besonders gut erforscht und entwickelt. Dennoch gab sie mir 3 Stichwörter: Existence, Relatedness, Growth – Existenz, Verbundenheit, Wachstum. Auf diese 3 Begriffe sprang mein Hirn sofort an, sie fühlen sich einfach gut an und klangen gleichzeitig logisch für mich… und eine Sekunde später war auch schon der nächste Gedanke da: Das alles gibt es immer im Innen und im Außen. Und so ergab sich innerhalb von 15 Minuten ein klares Bild für mich.

BlumedesLebensKern

Teil 1: Existenz im Innen: Deine Identität

Teil 2: Existenz im Außen: Lebensumstände

Teil 3: Verbundenheit im Innen: Spiritualität

Teil 4: Verbundenheit im Außen: Beziehungen zu anderen Menschen

Teil 5: Wachstum im Innen: Persönlichkeit, Fähigkeiten entwickeln

Teil 6: Wachstum im Außen: Beruf, Lebensplan

Ich glaube, dieses Konzept insgesamt ist weder schon fertig, noch perfekt. Ich habe das Gefühl, das dies erst der Kern des Ganzen ist und wie bei der Blume des Lebens werden sich noch mehrere „Schichten“ um diesen Kern legen. Trotzdem beginne ich damit und bin gespannt, wohin es mich führt.

Klar ist für mich auch, dass sich die einzelnen Bereiche stark überschneiden. Es wird keinen Bereich, kein Thema geben, dass sich immer nur genau einem Bereich zuordnen lässt. Gerade das finde ich auch so spannend, denn es zeigt, dass wir bestimmte Themen unseres Lebens immer in verschiedenen Lebensbereichen Ausdruck verleihen.

Morgen geht es also los mit dem ersten Teil „Deine Identität“ und der Frage: Wer bist Du wirklich?

Das ist der Punkt an dem immer alles beginnt. Im Innen und mit dem was Du einfach bist. Deswegen beginnt auch mein Blog hier.

Bis morgen zum Start! 🙂

Deine Wegbegleiterin

Christina

 

Meine Leser sagen, dieser Beitrag ist interessant!
Deine spontane Reaktion. Dieser Beitrag ist...
  • hilfreich 
  • interessant 
  • sehr lesenswert 
  • super spannend 
  • da Wahnsinn 

16 thoughts on “Die Blume des Lebens – Wie daraus ein Konzept entstand

  1. Liebe Christina,
    dein Konzept klingt schon sehr stimmig finde ich. Auch bei mir sind die entscheidenden Fragen mit denen alles beginnt: Wer bin ich wirklich? und: Was will ich eigentlich?
    Damit geht´s erstmal nach innen. Ich finde: nur wenn mir dies klar ist und ich alle unbewusst übernommenen Überzeugungen und Werte überprüft und aktualisiert habe, kann die Reise beginnen.
    Ich wünsche dir viel Erfolg und bin gespannt auf Dienstag!
    Liebe Grüße, Ines

    • Christina Emmer

      Hallo Ines,

      danke für Deine ermutigenden Worte. Ja, ich hab beim Blick auf Deine Webseite schon feststellen können, dass wir einiges gemeinsam haben. 🙂

      Ich freue mich immer über Mitstreiter auf meiner Mission. 🙂

      Liebe Grüße
      Christina

  2. Claudia

    Liebe Christina, viel Erfolg bei Deinem Blog.
    Die Blume des Lebens und Dein Konzept spricht mich sehr an.
    Ich bin mir sicher, Du wirst super viele Menschen damit erreichen :-)))
    Liebe Grüße
    Claudia
    PS: Ich seh immer noch vor mir, wie Marc dich gefühlt 10 Std gefragt hat, wofür entscheidest Du Dich… :-)))

    • Christina Emmer

      Hallo Claudia,

      Danke Dir! 🙂 Jaaaa, das werde ich wohl auch nie vergessen. Guter Anker *lach*

      Liebe Grüße
      Christina

  3. Liebe Christina,
    ein toller Webauftritt und ein stimmiges Konzept mit der Blume des Lebens.
    Das klingt sehr spannend. Ich freue mich auf Deinen Blog.
    Viel Erfolg und Spaß bei allem, Andrea

  4. Liebe Christina, ich wünsche dir viel Erfolg beim Start mit deinem Blog! Die Blume des Lebens ist ein wunderschönes Symbol für all die facettenreichen und bunten Dinge und Fragen in unserem Leben. Bin gespannt, mehr von dir zu lesen! Liebe Grüße, Anja

  5. Wow, ich finde es total klasse, wie Du Dein Coaching-Konzept mit der Blume des Lebens in Verbindung gebracht hast! Das wirkt einfühlsam und sehr professionell. Ich wünsche Dir gaaaaanz viel Erfolg damit und freue mich schon, mehr von Dir zu hören. Alles Liebe! Sandra

    • Liebe Sandra,

      vielen Dank für Deine lieben Worte. Du gehst ja als erfolgreiche Bloggerin beispielhaft voran und ich bin auch von Deinen Artikeln immer wieder inspiriert.

      Danke Dir und liebe Grüße
      Christina

  6. Hallo liebe Christina,
    erst einmal herzlichen Glückwunsch zu deinem Start! Sehr schöne Seite und dein Konzept klingt sehr gut. Ich bin gespannt auf mehr.

    Herzliche Grüße
    Ute

    • Liebe Ute,

      vielen lieben Dank! 🙂 Ich bin selbst unglaublich gespannt darauf, wie sich dieses Konzept noch entwickeln wird. Ich spüre so viel Potential darin.

      Im meinem Artikel „Deine Beziehungen – Freunde oder Lehrer?“ plaudere ich ein wenig aus dem Nähkästchen meines Beziehungslebens, zu dem Du mit Deinem Blog http://utebenecke.de/ auch schon so viel positives beigetragen hast! 🙂

      Liebe Grüße
      Christina

  7. Schönes Thema und völlig auf den Punkt gebracht. Ich selber habe die heilige Geometrie erst vor gut zwei Jahren kennengelernt und kann sagen das ich seit dem ich mich danach richte einfacher und mit mehr Freude durchs Leben komme. Vorallem gefällt mir der Beitrag das man so Arbeiten und Leben soll wie es Spaß macht.

    Viele Lichtgrüße und alles Gute wünscht Daniel

  8. Susanne

    Liebe Christina,

    Dein Coaching-Konzept mit der Blume des Lebens als Bild gefällt mir sehr gut. Das spricht mich wirklich an, da es zeigt, wie sehr alles miteinander verbunden ist.

    Wie Du, denke ich, dass der Weg zu einem glücklichen und zufriedenen Leben seinen Ausgangspunkt im Kontakt und in der Arbeit mit dem Innen hat. Hilfreich dabei ist natürlich schon, wenn das Außen sich wohlwollend und unterstützend zeigt. 😉

    Ich wünsche Dir viel Erfolg mit Deinem Coaching-Konzept. Lass uns viele Lebensblumen pflanzen!

    Herzliche Grüße,
    Susanne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.